Städtepartnerschaft Vlotho – Aubigny. Seit 1989.
Vereinsinfos

Neuigkeiten vom 3. Februar 2022

Eigentlich wollten wir in 2022 wieder so richtig durchstarten und den Corona-Albtraum endlich hinter uns lassen. Und nun
sitzen wir in der 4. Welle und die Infektionszahlen sind so hoch wie nie. Und auch wenn es uns ein bisschen Hoffnung auf
baldige Entspannung macht, ist die Omikron-Variante nicht zu unterschätzen, und wir tun gut daran, uns noch ein wenig in
Geduld zu üben.

Den für November geplanten Picasso-Vortrag mit Klaus Kirmis mussten wir ebenso absagen wie unsere Fahrt zum
Téléthon Anfang Dezember. Den Erlös des Kalenderverkaufs – immerhin 750 Euro – haben wir direkt nach Frankreich
überwiesen.

Für den 10. Februar hatten wir ursprünglich unsere Jahreshauptversammlung geplant. Die werden wir noch um ein paar
Wochen verschieben müssen, bis die Infektionszahlen wieder deutlich gefallen sind. Wir informieren rechtzeitig über den
neuen Termin.

Himmelfahrt soll Besuch aus Aubigny kommen

Für den Besuch aus Aubigny am Himmelfahrtswochenende, von dem wir hoffen, dass er in diesem Jahr stattfinden kann,
laufen die Planungen in unserer Partnerstadt und natürlich bei uns inzwischen an. In Frankreich hat sich mit 50 Personen
eine recht große Gruppe für die Fahrt nach Vlotho angemeldet – ein schönes Zeichen dafür, wie sehr wir uns alle fehlen.
Ebenfalls erfreulich, dass wieder ein größerer Teil Schülerinnen und Schüler und auch einige neue Familien dabei sind.
Das bedeutet aber auch, dass wir in diesem Jahr besonders viele Gastgeber/Gastfamilien finden müssen, die unsere
französischen Freunde bei sich aufnehmen. Die französischen Gäste kommen am Himmelfahrtstag gegen 18 Uhr in Vlotho an und
reisen am darauffolgenden Sonntagmorgen um acht Uhr wieder ab. Wie gehabt, wird es am Freitag ein ganztägiges
Programm geben, den Samstag können Gastgeber und Gäste frei verplanen. Abends organisieren wir ein gemeinsames
Abschiedsessen.

Es wäre sehr hilfreich, möglichst bald zu erfahren, wer Gäste aufnehmen kann und möchte. Rückmeldungen dazu bitte an
Christine Stöpel, christine.stöpel@teleos-web.de.

Übrigens: Selbstverständlich werden alle französischen Gäste geimpft bzw. genesen sein, ebenso müssen wir das von
Vlothoer Seite voraussetzen. Das Programm werden wir selbstverständlich unter den Ende Mai geltenden Hygieneregeln
durchführen. Und: Wir können natürlich nicht mit Sicherheit prognostizieren, ob das Besuchswochenende stattfinden kann.
Wir werden KEIN Risiko eingehen. Zur Not müssen wir alle ein weiteres Jahr darauf verzichten uns zu treffen, wenn’s
auch schwerfällt. Aber jetzt planen wir erst einmal so, als könnten wir uns aufeinander freuen!

Termin-Absage und ein Nachholtermin

Da die Fachleute prognostizieren, dass bis Mitte Februar die Infektionszahlen weiter steigen werden, müssen wir auch den
für den 22. Februar geplanten französischen Kinoabend „Eine bretonische Liebe“ noch einmal verschieben.

Den im November abgesagten Vortrag „Picasso und die Frauen“ mit Klaus Kirmis wollen wir versuchen, am 26. April
nachzuholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code